Allgemeine Geschäftsbedingungen

VERTRAGSBEDINGUNGEN UND HINWEISE


Der Vermieter hat den gemieteten Anhänger Haftpflicht versichert. Bei Schäden in angekoppeltem Zustand ist ggf. die Haftpflichtversicherung des Zugfahrzeuges eintrittspflichtig. Eine Kaskoversicherung besteht für den Anhänger allerdings nicht. Transportierte Gegenstände müssen vom Mieter ggf. selbst versichert werden. Bei einem Eintreten des Haftpflichtschaden tritt der Mieter mit einer Selbstbeteiligung von 1000 Euro ein.

Der Mieter haftet in vollem Umfang für Schäden am Mietfahrzeug.


Der Mieter hat den Anhänger pfleglich zu behandeln und in ordnungsgemäßem und verkehrssicherem Zustand zu erhalten. Er darf ihn nur im Rahmen der bestehenden gesetzlichen Bestimmung einsetzen. Insbesondere muss der Mieter über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügen. Schäden sind dem Vermieter sofort mitzuteilen. Der Mieter hat sich selbst über die Vorschriften betreffend das Mitführen von Anhängern zu informieren.


Eine Untermietung ist ausgeschlossen, der Mieter darf den Anhänger auch nicht durch andere Personen oder in sonstiger Weise nutzen lassen, es sei denn, dies wäre schriftlich zwischen den Vertragsparteien unter ausdrücklicher Benennung des weiteren Fahrers / Nutzers zugelassen worden.


Der Mieter hat den Anhänger so zu beaufsichtigen, dass Beschädigungen oder sonstige Einwirkungen auf die Mietsache durch Dritte ausgeschlossen sind. Insbesondere muss der Anhänger nachts so ab- oder untergestellt werden, dass Schäden nicht eintreten können.


Fahrten ins Ausland dürfen nur nach  vorheriger ausdrücklicher schriftlicher Erlaubnis des Vermieters vorgenommen werden. Dieser kann die Erlaubnis von der Gestellung einer ausreichenden Sicherheit abhängig machen, ist aber grundsätzlich zu einer derartigen Erlaubnis nicht verpflichtet.


Der Anhänger muss vom Mieter bei Ablauf  der Vertragsdauer während der Öffnungszeiten des Vermietbetriebes, die dem Mieter mitgeteilt wurden, zurückgegeben werden. Das Abstellen des Anhängers außerhalb der Öffnungszeiten auf oder vor dem Betriebsgelände des Vermieters stellt keine ordnungsgemäße Rückgabe dar.


Der Vermieter haftet gegenüber dem Mieter für eigenes Verschulden bzw. dass seiner Erfüllung- / Verrichtungsgehilfen nur im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen.


Umbauten am Anhänger sind verboten, Plane und Spriegel oder andere Anbauteile am Anhänger dürfen vom Mieter nicht aus, ab, oder umgebaut werden.
 
 
zurück nach oben
realisiert von Blickfang Grafikdesign mit editly.